Mastodon
2021-07-04T16:00:00+02:00

Mein Hardware Setup

Eine Übersicht der Hardware, die ich nutze

Karl Voit bat darum, von den Hardware-Setups anderer Leute zu hören, also beschloss ich, meines ebenfalls mal aufzuschreiben, auch als Erinnerung für mich. Manchmal fragen mich Leute, was ich zu Hause benutze und ich weiß es nicht, weil ich meine Hardware immer dann kaufe, wenn alte Geräte sterben, was selten passiert, und oft genug ist es nur das, was mein lokaler Computerhändler zu dieser Zeit auf Lager hat, falls es gut geeignet ist. Es ist also einigermassen schwierig festzustellen, was sich zu dieser Zeit auf meinem Schreibtisch befindet

Zu Hause

Zu Hause arbeite ich an einem Acer Aspire XC-885 (Intel i3-8100 (4) @ 3.600GHz) mit einer 500 GB SSD für System- und tägliche Arbeitsdateien und einer 1 TB HDD, auf der Debian GNU/Linux Buster mit einem qtile-Desktop-Manager läuft.

Ein kleiner Desktop-Computer

Meine Tastatur ist eine WASD-Tastatur V2 mit blauen Cherry MX-Schaltern und einem leicht angepassten US-Layout (sie hat Super-, Hyper- und Meta-Tasten sowie Pinguine auf den Windows Tasten). Wie man anhand dieser Tasten erraten kann, bin ich ein Emacs-Benutzer. Es ist also keine Überraschung, dass mehr Tasten immer besser sind, und ich verwende auch ein Elgato Streamdeck XL für alle möglichen Aufgaben, hauptsächlich für Gimp, Emacs und Blender.

Eine mechanische Tastatur mit bunten Sondertasten

Ein Elgato-Streamdeck mit Symbolen für OPS, Mail, Links, Ledger usw.

18 Tasten mehr befinden sich auf meiner Maus, einer Lioncast LM30, ach und die Samsung SSD T5 auf dem Bild ist mein alltägliches Backup-Gerät.

Eine Maus mit vielen Tasten, die auf einem Schreibtisch sitzt

Als Monitor habe ich einen Samsung 4K UHD Monitor (3840x2160) gewählt, hauptsächlich weil ich so beim Streamen von Videos nur ein Viertel meines Bildschirms streamen kann und eine exakte HD-Auflösung habe, ohne skalieren zu müssen, und ich drei Viertel meines Monitors für drei verschiedene Szenen im Stream nutzen kann.

Eine hängende Monitorhalterung, eindeutig selbstgemacht mit einer Holzplatte, die aussieht wie die Halterung für Schiebetüren an einem Schlaffzimmer-Schrank Er hat eine recht ungewöhnliche Halterung, wie auf dem Bild zu sehen, da er zu breit ist, um die Türen an meinem Schreibtisch im Sekretärstil zu öffnen, und ich habe mich entschieden, ihn horizontal beweglich zu montieren, um ihn von der gewünschten Tür wegbewegen zu können. Oben drauf sitzt eine Ausdom HD-Webcam.

Ein Monitor, der den Artikel zeigt, den ich gerade schreibe

Mein Sound wird über eine externe Behringer U-Control UCA202 Soundkarte verarbeitet. Daran angeschlossen ist mein Soundequipment und ein alter Radioempfänger als Hauptlautsprecher. Das Soundequipment besteht aus zwei t.bone SC400 Kondensatormikrofonen, einer Boss RC-505 Loop Station, einem VOX Mini 5 Rhythm Gitarrenverstärker für meinen Klampfinator und einem AKAI MPK miniplay als Keyboard, alle über ein Yamaha MG82cx an den Soundkarteneingang angeschlossen Mixer.

Zum Drucken und Scannen von Dokumenten verwende ich einen HP Photosmart Premium m309g.

Ein Drucker im Standby

Mein Hauptrouter ist eine FritzBox, die direkt mit dem Glasfaser-Endpunkt verbunden ist. Sie versorgt uns sowohl mit WLAN als auch dem LAN für den Computer meiner und meiner Tochter sowie für die D-LINK SAN Box, die eine weitere Kopie der Langzeitdaten in unserem Haushalt enthält.

Zum Fotografieren verwende ich mein Fairphone 3 mit e als Betriebssystem. Und dann ist da noch eine Canon DSLR in diesem Haushalt, aber die wird meistens von meiner Tochter verwendet.

Mein Yoga Tab 3 mit einer Bluetooth-Tastatur davor

Zum Surfen & Lesen auf der Couch nutze ich meistens entweder mein Lenovo Yoga Tablet mit LineageOS oder den Kindle 4 Reader, der nun in den ewigen Flugmodus übergegangen ist, da ich kein Amazon-Konto mehr habe. Also benutze ich ihn, um alle ePubs zu lesen, die ich in meinem lokalen Buchladen kaufe, da ich versuche, nach Möglichkeit papierlos zu lesen. Ich mag ihn für seinen "Nur-Lesegerät"-Ansatz. Keine Hintergrundbeleuchtung, kein Musikplayer, keine Gadgets, viel Akkulaufzeit.

Mein alter, aber geliebter Kindle eBook-Reader zeigt eine Seite von 'A Closed and Common Crbit'

Unterwegs

Wenn ich nicht zu Hause bin, habe ich mein Lenovo ThinkPad L560-Notebook, ebenfalls mit Debian X. Ich versuche, den größten Teil der Konfiguration und des Verzeichnislayouts zwischen diesem und meinem Hauptcomputer identisch zu halten. Beide synchronisieren sich über mein Telefon als zentralen Hub, was den Vorteil hat, dass ich den Laptop nicht einschalten muss, wenn ich nach Hause komme, nur um meine Arbeit wieder mit dem Computer auf meinem Schreibtisch zu synchronisieren. Alle Daten, an denen ich gearbeitet habe, sind bereits mit meinem Telefon synchronisiert, wenn ich weg bin, und das Telefon gibt sie an meinen Hauptcomputer weiter, sobald ich wieder in meinem Heim-WLAN-Bereich bin.

In der Firma

Mein Firmen-Notebook ist ein Dell Latitude 5511 mit 32 GB RAM und 500 GB HDD mit Windows 10, aber die meiste Zeit des Tages verbringe ich in einer virtuellen Windows8 32-Bit-Maschine, da ich mich mit einer ziemlich alten IDE auseinandersetzen darf. Momentan benutze ich es mit einer DREVO Calibur Tastatur, aber das bedeutet, dass ich 4 Tastaturen auf meinem Schreibtisch habe, wenn ich arbeite. Also habe ich beschlossen, Maus und Tastatur in Zukunft über einen KVM-Switch zu teilen.

Die erwähnte 4. Tastatur ist eine ActiveKey UVB/35 POS Tastatur, die einst der Vorgänger meines Streamdecks war. Seitdem benutze ich es für die Arbeitsaufgabe, die ich täglich mache: Debuggen von Visual Basic Code. Es hat alle häufig verwendeten Tastenkombinationen in seinen 35 Tasten codiert, wie Start, Step into, Step Over, Set Breakpoint, Goto Definition usw. Es debuggt sich traumhaft damit.

Eine Kassentastatur mit bunten Tasten für alle möglichen debugging Aufgaben